THC

« Back to Glossary Index

THC ist die Abkürzung für Δ9-Tetrahydrocannabinol. Es ist eines der über 80 Cannabinoide, die im Cannabis enthalten sind.
Mit CBD ist es auch das Cannabinoid, dass in den Blüten am häufigsten vorkommt.
Im Gegensatz zu CBD, ist THC für die berauschende Wirkung verantwortlich.

Das berauschend machende Marihuana enthält zwischen 4 und 22% THC. Einige gezüchteten Pflanzen sogar noch mehr.
Der Durchschnitt der Marihuana-Blüten beträgt in etwa 10 Prozent.
THC wirkt auf das Endocannabinoid-System, wodurch der berauschende Effekt eintritt.

Das „High“ von THC variiert zwischen Heiterkeit, gesteigerte Kreativität und Schmerzlinderung. Psychische Nebenwirkungen, wie Angst und Unruhe können auftreten.
Der Effekt ist abhängig vom Strain, von den THC-Werten und der eingenommenen Menge. Die Stimmung des Konsumenten beeinflusst den psychischen Effekt ebenso.

Wie beim CBD liegt THC in der Pflanze auch als THCa vor (a = acid). Beim Rauchen wird das Cannabinoid aktiviert, bzw. decarboxyliert.

THC kann als Extrakt aus den Blüten destilliert werden und findet einen gewissen Prozentsatz im CBD-Öl.
Da ist das schweizerische Gesetz allerdings definiert und erlaubt einen Lösungsanteil von maximal einem Prozent.
Produkte mit einem THC-Gehalt von über 1% sind im Betäubungsmittelgesetz als potenziell süchtig machende Drogen notiert und illegal für den Freizeitgebrauch.

Synonyms:
Tetrahydrocannabinol
« Back to Glossary Index