Snus

« Back to Glossary Index

Snus sind aus Skandinavien stammende Tabak-Säckchen, die unter die Lippe geklemmt werden.
Sie bestehen aus Tabak, Wasser, Salz und zusätzliche Aromen.
Das Salz dient dazu den pH-Wert des Tabaks der Mundschleimhaut auszugleichen.

Snus gilt demnach als Oraltabak, unterscheidet sich aber vom Kautabak in ihrer Verwendungsweise.
Das Nikotin wird über die Mundschleimhaut in die Blutbahn aufgenommen.
Der Snus wird nicht gekaut und sollte so trocken wie möglich unter der Oberlippe bleiben, damit die bittere „Tabaksosse“ nicht im Mund oder Rachen zusammenläuft.

Die Wirkungsdauer beträgt in etwa 15 Minuten, ne nach Sorte und Gewohnheit.
Da Snus oft sehr stark ist, wie der Siberia White Dry, kann es beim erstmaligen Verwenden zu Übelkeit kommen. In dem Fall den Snus entfernen. Sie können beliebig wiederverwendet werden, bis der Geschmack nachlässt.

Im Vergleich zum Rauchen ist Snus bewiesenermassen um 90-95% weniger gesundheitsschädlich. Snus gilt deshalb als Zigarettenalternative und wird zur Entwöhnung angeboten.
Das Verb des Snuskonsums nennt man „snusen“.

Im Mai 2019 entschied das Schweizer Bundesgericht, dass das Einführungsverbot von Snus aus Skandinavien aufzuheben sei. Seitem ist der Vertrieb und Kauf in der Schweiz legal, im Gegensatz zu anderen europäischen Staaten. Seitdem erreichen neue skandinavische Marken den Schweizer Markt im Sturm. Bei uns gibt es ebenso viel Auswahl im Snus Sortiment.

« Back to Glossary Index