Skunk

« Back to Glossary Index

Auch besser bekannt als Skunk #1, ist die Elternsorte vieler Skunk-Hybride.
Sie wurde von David Watson (Sam the Skunkman) aus verschiedenen Sativas (Acapulco Gold, Colombian Gold) und dem afghanischen Indica gekreuzt.

1982 gelangen die Samen nach Holland und sind in ihrer Normalform immer noch zu erwerben.
Es gibt inzwischen viele verschiedene Hybrid-Strains, die alle von dieser abstammen.
Der Erfolg des Skunks ist durch die perfekte Balance des Highs zu erklären.
Das richtige Mass an Euphorie („head high“) und Sedierung („body high“).
Unser CBD-Skunk im Sortiment ist das Black Skunk.

„Skunk“ ist Englisch für Stinktier. Das legt vielleicht nahe, dass der Skunk übel riecht.
Vielleicht kam es deshalb auch dazu, dass stark riechendes Gras auf der Strasse als „Skunk“ im abwertenden Sinne gemeint war.
Aber auf die Zeit bezogen war Skunk #1 wohl eine echte Sensation, weshalb es zur Bezeichnung für starkes, hochwertiges Cannabis wurde.

« Back to Glossary Index