CBD funktioniert nicht für dich? Hier sind 3 mögliche Gründe warum

Du hast bereits CBD Produkte angeschafft, jene im gewissen Umfang ausprobiert und bist trotzdem enttäuscht? Woran kann das liegen? War deine Erfahrung mit CBD nicht nennenswert genug? Hier möchten wir grundsätzliche Fragen zur Substanz an sich und zur Erwartungshaltung beantworten. 

First things first

Bevor du dich von CBD trennst, solltest du folgende häufig gestellte Aussagen berücksichtigen:

«Ich habe CBD ausprobiert, aber es hat mir nichts gebracht.»

«Warum arbeitet CBD nicht für mich?»

«Ist dieser ganze CBD-Hype nur ein Betrug?»

Schlechte CBD Erfahrung: Kommt dir das bekannt vor?

Wenn du CBD-Produkte ohne Ergebnisse ausprobiert hast, bist du sicher nicht der Einzige – aber das bedeutet nicht, dass die gesamte Branche ein Betrug ist.

Cannabidiol, oder CBD, ist eine nicht-psychotoxische Komponente, die in der Cannabispflanze vorkommt. Es wird für viele mögliche medizinische Vorteile erforscht, und im Gegensatz zu Tetrahydrocannabinol (THC) wird dieser Wirkstoff dich nicht «hoch» bringen.

Die Menschen verwenden es, um eine Reihe von Beschwerden zu behandeln, darunter:

Bevor du eine Krankheit behandelst, sprich mit deinem Arzt, um festzustellen, ob CBD die richtige Option für dich ist, besonders wenn du andere Medikamente einnimmst. CBD kann mit vielen rezeptfreien oder verschreibungspflichtigen Medikamenten und Ergänzungsmitteln interagieren.

Allerdings gibt es auch einige berechtigte Gründe, warum deine CBD Erfahrung schlecht war. Bevor du also aufgibst und deinen CBD-begeisterten Freunden vom Gegenteil überzeugst, überprüfe doch gerne, ob einer der folgenden Gründe auf dich zutrifft.

1. Dein CBD-Produkt stammt nicht aus einer seriösen Quelle.

«Wo hast du dein CBD-Öl gekauft?»

Mit zunehmender Beliebtheit scheint CBD überall aufzutauchen – von Online-Unternehmen bis hin zu rezeptfreien Geschäften. Du hast vielleicht sogar eine kostenlose Probe ausprobiert, um zu sehen, ob es funktioniert, ohne etwas mehr als die Versandkosten zu investieren. Leider haben einige dieser Produkte kein hochwertiges CBD. Einige Betrüger nutzen diese Tatsache voll aus, indem sie minderwertige Produkte verkaufen, die nicht genau gekennzeichnet sind.

Eine Gruppe von Forschern analysierte 84 CBD-Produkte und fand heraus, dass nur 31 Prozent von ihnen die Menge an CBD enthielten, die beworben worden war.

Wenn Du also das nächste Mal in ein neues CBD-Produkt investieren möchtest, verwende diese Tipps, um sicherzustellen, dass das Produkt seine Versprechen hält:


Tipp: Viele CBD-Anwender haben berichtet, dass sie verschiedene Marken ausprobiert haben, bevor sie sich für eine entschieden haben, die für sie Früchte trägt. Probier also gerne verschiedene CBD Tropfen oder Blüten aus, wenn die erste Erfahrung nicht zu den gewünschten Ergebnissen führt.

2. Du musst es in deinem System aufbauen.

«Wie findest du heraus, was das Richtige für dich ist?»

Das Richtige hängt oft mit der Konzentration oder der Dosis zusammen. Die richtige Dosierung von CBD zu finden, kann ein schwieriges Unterfangen sein. Die Menge variiert von Person zu Person, da jede Person eine einzigartige Biologie hat, die zu einer anderen Reaktion führt. Beginne mit einer niedrigen Dosis und erhöhe diese langsam mit der Zeit, bis du deinen “Sweet Spot” findest.

Einige Leute finden, dass die Einnahme einer täglichen Dosis helfen kann, ein Niveau von CBD im Körper aufrechtzuerhalten, was das Endocannabinoid-System stimulieren könnte, damit es mehr auf Cannabinoide reagiert. Und viele Menschen verwenden eine Mikrodosiertechnik, um ihre persönliche Dosierung zu finden und im Laufe der Zeit nach Bedarf anzupassen.

Es kann hilfreich sein, ein Journal zur Protokollierung deiner Ergebnisse zu verwenden. Behalte im Auge, wie viel du eingenommen hast, wie du dich vor der Dosierung und in mehreren Zeitabständen danach fühlst, und alle Veränderungen der Symptome, die du merkst. Im Laufe der Zeit können diese Informationen helfen, ein Bild davon zu zeichnen, wie CBD dich beeinflusst.


Tipp: Denke daran, dass es möglich ist, eine Toleranz gegenüber CBD aufzubauen, wie bei vielen anderen Medikamenten und Chemikalien.

3. Du musst ihm mehr Zeit geben.

«Nach der ersten Erfahrung, als ich CBD ausprobierte...»

fragte ich mich, ob ich mein Geld für einen überhypten Trend verschwendet hatte. Ich legte einige Tropfen einer Öltinktur unter meine Zunge, erwartete eine fast sofortige Linderung meiner chronischen Schmerzen und bekam…. nichts.

Meine CBD Erfahrung ist keineswegs ungewöhnlich, denn sofortige Ergebnisse sind nicht häufig. Tatsächlich nehmen viele Menschen CBD für mehrere Wochen oder sogar mehrere Monate ein, bevor sie einen Unterschied sehen.

Die Erforschung der Wirkung von CBD ist nicht so einfach, wie ein paar Tylenol zu nehmen und es für einen Tag zu beenden. Es erfordert tatsächlich ein gewisses Mass an Engagement, Zeit und Gedanken.


Schau sonst gerne im hochwertigen CBD Sortiment unseres Schweizer Qualitätspartners Qualicann vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.