Kostenloser Versand für Bestellungen über 69 Franken

CBD Tinktur - was ist das und wofür braucht man es?


Ist CBD-Öl legal?

Der THC-Gehalt von CBD-Öl ist streng begrenzt: Damit CBD-Öl in der Schweiz legal ist, darf es nicht mehr als 0,2 Prozent THC enthalten, und das THC darf nicht leicht von ihm getrennt werden.

Wie nimmt man CBD-Öl ein?

CBD-Öl ist am ehesten als Tinktur erhältlich. Dies kann durch das Auftragen von ein paar Tropfen unter die Zunge und das Halten im Mund für einige Augenblicke, damit es aufgenommen werden kann, vor dem Schlucken genommen werden. Es kann auch in Wasser oder Smoothies verwendet werden. Eine Sprühform ist erhältlich (einfach unter die Zunge spritzen), ebenso wie Kapseln, Gummis, Cremes, die topisch angewendet werden können, und E-Liquid für Vape Pens.

Wenn es um die Dosierung geht, heißt es in den Richtlinien, dass Sie mit der kleinstmöglichen Dosis beginnen sollten - ihre Wirkung sollte sofort eintreten, damit Sie erkennen können, ob die niedrigere Dosis für Sie wirkt. Es ist jedoch immer ratsam, Ihren Arzt zu konsultieren, bevor Sie ein neues Medikament oder Heilmittel ausprobieren.

CBD kann eingenommen werden, indem Sie ein paar Tropfen unter Ihre Zunge geben und in Ihrem Mund halten.

Ich empfehle, mit einer niedrigen Dosis zu beginnen und sich langsam über einige Wochen aufzubauen, um die Dosis zu finden, die für Sie am besten funktioniert. CBD ist nicht psychoaktiv und macht nicht süchtig.

 

Was sind die Vorteile von CBD-Öl?

Während die Mehrheit der Forschung über die Auswirkungen von CBD-Öl auf Tierversuchen und anekdotischen Beweisen basiert, wurden einige ziemlich klare Vorteile hervorgehoben:


CBD-Öl kann Schmerzen lindern

Viele Studien - sowohl tierische als auch menschliche - haben den Zusammenhang zwischen CBD und Schmerzlinderung untersucht, was vermutlich auf die Fähigkeit des Öls zurückzuführen ist, Entzündungen zu reduzieren und mit Neurotransmittern zu interagieren.

Es ist sehr antioxidativ, ebenso wie die entzündungshemmende Wirkung auf die Gelenke, um Schmerzen und Steifigkeit zu verbessern. CBD hat auch eine schmerzstillende Wirkung, um die Schmerzwahrnehmung im Gehirn zu reduzieren.

Neben der Schmerzlinderung bietet CBD-Öl nachweislich auch Vorteile für diejenigen, die eine Krebsbehandlung erhalten.

Medizinische Cannabisprodukte mit hohem CBD-Gehalt können dazu beitragen, Übelkeit, schlechten Appetit, Schmerzen und Schlafstörungen bei Krebspatienten zu reduzieren, wie mehrere Studien zeigen.

CBD-Öl kann Angstzustände lindern

Mehrere Studien haben ergeben, dass die Verwendung von CBD-Öl bei der Verringerung von Ängsten hilfreich ist, was bedeutet, dass es ein nützliches Naturheilmittel für die Betroffenen sein könnte.

Cannabidiol interagiert mit dem körpereigenen Endocannabinoid-System und verstärkt die Wirkung anderer Gehirnchemikalien, um die Entspannung zu fördern und Angst, Stress, Unruhe und Müdigkeit zu reduzieren.

Bereits 2011 fand eine in der Zeitschrift Neuropsychopharmacology veröffentlichte Studie heraus, dass Menschen mit generalisierter sozialer Angststörung (SAD), die vor einem öffentlichen Sprechtest 600 mg CBD-Öl erhielten, im Gegensatz zu einem Placebo, während ihrer Rede deutlich weniger Angst, Schwierigkeiten und Beschwerden hatten.

CBD-Öl ist ein natürliches Antidepressivum

Viele Studien haben die antidepressiv wirkende Wirkung von CBD-Öl untersucht. Es hat sich auch gezeigt, dass es die Symptome einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) bei Kindern sicher verbessert.

CBD-Öl könnte bei der Behandlung von Epilepsie nützlich sein.
Klinische Studien haben gezeigt, dass CBD bei der Behandlung bestimmter Arten von Epilepsie sehr wirksam ist. Es gibt auch immer mehr Hinweise darauf, dass es mehr Typen helfen könnte, obwohl weitere Forschungen erforderlich sind, um eine sichere und optimale Dosierung vollständig zu verstehen.


CBD-Öl kaufen: https://goodvibe.ch/collections/cbd-tinkturen

 

Quelle: netdoctor.co.uk